Coronavirus

30.03.2020

Hier finden Sie die aktuellen Informationen zum Coronavirus

Die « Coronavirus »-Pandemie breitet sich in der ganzen Schweiz aus. Die Behörden verfolgen gegenwärtig die Strategie, die gefährdeten Personen zu schützen und die Spitäler zu entlasten. Unsere Heime sind zurzeit noch nicht von der Pandemie betroffen, wir bereiten uns aber darauf vor, dass das Virus auch bis zu uns vordringt.


Um unsere Heimbewohner zu schützen, haben die Oberämter entschieden, alle Besuche in den Freiburger PflH ab Freitag, 13. März 2020, 18 Uhr bis auf Weiteres zu untersagen.
Dies bedeutet:


1. Jegliche Besuche sind aus Prinzip untersagt; bei Fällen, die am Lebensende stehen oder bei Notfällen müssen die Besucher dieselben Schutzgegenstände wie das Pflegepersonal tragen, Besuchsanträge laufen über die Heimleiter. 


2. Kommunikationen mit den Heimbewohnern laufen ab sofort nur noch über Telefon, die Stationen sind darauf vorbereitet, die Kommunikationen zu übermitteln und Gespräche zu organisieren, Anrufe auf den Stationen wie gewöhnlich und unter derselben Nummer.

 

3. Die Tagesstätte "Les Platanes" in Jeuss bleibt vorerst geschlossen. 


4. Zur Erinnerung: Ausflüge der Heimbewohner an öffentliche und private Orte (in die Familie z.B.) ausserhalb des PflH sind ab sofort nicht mehr gestattet.


Die strikte Anwendung dieser Regeln wird es ermöglichen, das Virus von den Heimbewohnern fernzuhalten.


Innerhalb der Heime wurden seit einigen Tagen weitere Regeln eingeführt: keine kollektiven Aktivitäten, Mahlzeiten werden nicht mehr auf den Stationen serviert, systematische Überprüfung des Personals bei Verdacht auf Virusinfektion. Das Heimleben geht jedoch weiter, die Pflegeteams haben originelle Ideen und Verständnis für die Lage und sorgen dafür, dass alle Heimbewohner diese Krisensituation unbeschadet überstehen.


Im Falle der Infizierung eines Heimbewohners wird dieser in seinem Zimmer isoliert, mit Schutzmassnahmen wie Handschuhe, Maske und Brille. Das Pflegepersonal ist darauf vorbereitet und ausgebildet, um die Situation zu meistern.


 

 

Die Mütter-/Väterberatung des Seebezirkes ist absofort täglich telefonisch von 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr erreichbar. Die Beratungen in den Beratungsstellen, sowie die Hausbesuche werden auf ein Minimum reduzieren.

 

 

Stand der Informationen 16.3.2020

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der Homepage des BAG: https://bag-coronavirus.ch/

 

 

Zurück